menu_button
NEWS.PROFIL.SPIELFILM.DOKUMENTARFILM.KONTAKT

TATORT: HARDCORE
TATORT: DER TOD IST UNSER GANZES LEBEN
OUTSIDE THE BOX | DAS ENDE DER KINDHEIT
UNFRIEND | OPERATION ZUCKER | PICCO
LUMEN | DIE SUCHE | PAPHOS & GALATEA


Das Ende der Kindheit (in Finanzierung)

Historisches Drama | Kino | 2015










Inhalt:

Nationalsozialismus – aus Kinderaugen. Drei zehnjährige Freunde treten nach dem Verbot der Pfadfinder 1933 in das „Deutsche Jungvolk“ – dem jüngsten Teil der Hitlerjugend – ein, in dem die unschuldigen und scheinbar wehrlosen Kinder durch die Verführungen der Nationalsozialisten immer mehr auf soldatische Härte und Antisemitismus gedrillt werden. Ihre Freundschaft, als auch die Beziehung zu ihren Eltern, wird dabei auf eine Bewährungsprobe gestellt, die sie nicht gewinnen können: Ein Film über das Ende der Kindheit einer ganzen Generation.

Der Kinofilm „Das Ende der Kindheit“ gewährt erstmals einen Einblick in die Welt von Kindern im Nationalsozialismus und erzählt die Geschichte radikal nur aus der Perspektive zehnjähriger Jungen. Es ist dabei nicht nur eine melancholische Geschichte über das dramatische Ende einer Kinderfreundschaft, sondern erzählt dabei auch von der Wichtigkeit von Familie und den Konsequenzen, wenn Kinder ihren Eltern innerlich und äußerlich entrissen werden – und spiegelt damit auch ein akutes zeitgenössisches Problem unserer Gesellschaft wider.


Buch, Regie:
Philip Koch

Produktion:
Walker + Worm Film GmbH & Co. KG

Produzenten: Philipp Worm, Tobias Walker